„Türkei – Chronik einer Eskalation. Anschläge, Bürgerkrieg, Massaker, Putsch, Fanatisierung“ – Vortrag und Diskussion – Di, 27.9. 19:00 Uhr KITO Vegesack

Spätestens seit den Juniwahlen im vergangenen Jahr sind in der Türkei die sozialen und politischen Konflikte bis hin zu offenen Kriegshandlungen eskaliert. Oder besser: eskaliert worden, denn das herrschende AKP-Regime unter Erdoğan strebt offen eine autoritär-totalitäre Neuauflage des „Osmanischen Reiches“ sowohl nach innen als auch nach außen an. Es benötigt dafür eine entsprechende Mobilisierung und Fanatisierung der eigenen Anhängerschaft. Diese wird durch eine Polarisierung und Spaltung der ganzen Gesellschaft in „Uns“ und „Die“ bis hin zum Krieg erzeugt.
Der Vortrag beinhaltet eine Chronik der Ereignisse seit dem Sommer 2015, und dabei werden besonders die Vorzeichen des Krieges in den kurdischen Gebieten sowie dieser selbst, die Repressionen gegen die liberalen Teile der türkischen Gesellschaft, der Putschversuch vom Juli diesen Jahres und aktuell die türkischen Übergriffe auf Nordsyrien eine Hauptrolle spielen. Daneben werden viele Belege dafür präsentiert, dass sich der türkische Staat und große Teile der Gesellschaft tatsächlich auf den Weg in eine Art Faschismus islamistischer Prägung gemacht haben.

Eine Veranstaltung von Bremer Solidaritätskomitee Kurdistan und Infoladen Katzensprung

Ort: KITO, Alte Hafenstraße 30, Vegesack, 28757 Bremen

Advertisements

Solidarität mit der demokratischen Selbstverwaltung von Rojava gegen die Angriffe des türkischen Regimes und ihrer NATO-Partner

turkische_panzer_kobane

Seit knapp zwei Wochen greift das türkische Militär in enger Zusammenarbeit mit einer Reihe von islamistischen Gruppierungen kurdische Dörfer und die Selbstverteidigungseinheiten der syrisch-demokratischen Allianz (SDF) in Nordsyrien an. Der Angriff wird sowohl von den NATO Staaten als auch dem Iran und Russland unterstützt bzw. toleriert. Selbst das syrische Assad-Regime äußerte sich angesichts der Vorfälle sehr verhalten. Die zahlreichen Besuche und Annäherungen zwischen Regierungsbeteiligten der Türkei, Syriens, Irans, Südkurdistans, Russlands und der USA kurz vor dem Einmarsch lassen eine interne Absprache im Vorfeld vermuten. Die Geschichte des Mittleren Ostens des 20. Jahrhunderts kennt eine Vielzahl solcher unheilvollen temporären Allianzen zwischen großen regionalen und globalen Machthabern zur Unterdrückung lokaler emanzipativer Kräfte: Weiterlesen

Gegen Salafismus und Rechtspopulismus

Ein Bericht der Kundgebung vom 03.09.2016 vor dem Bremer Hauptbahnhof

Am Samstag haben sich ca. 250 Menschen auf der Kundgebung „Gegen Salafismus und Rechtspopulismus – für internationale Solidarität“ vor dem Bremer Hauptbahnhof versammelt. Die Kundgebung richtete sich sowohl gegen die Kundgebung des Salafisten Pierre Vogel als auch gegen den Rechtspopulisten und ehemals Aktiven der rechten Kleinstpartei Bürger in Wut, Oliver Meier, die beide hinter dem Bahnhof abgehalten wurden. Weiterlesen