Spontane Kundgebung gegen den Einmarsch der Türkei in Rojava

Am Sonntag, den 28. August, kamen etwa 150 Personen zu einer spontanen Versammlung am Hauptbahnhof zusammen. Sie kritisierten den Einmarsch türkischer Invasionstruppen in Rojava und forderten ein Ende der aggressiv-mörderischen Außenpolitik der Türkei.

740_3

740_2

740_1

Advertisements

Gegen Salafismus und Rechtspopulismus – für internationale Solidarität !

Kundgebung am 03.09 in Bremen – Ort und Uhrzeit wird noch veröffentlicht

Am 3. September plant der Islamist Pierre Vogel eine Kundgebung vor dem Bremer Hauptbahnhof abzuhalten. Der genaue Ort ist noch nicht bekannt, als Uhrzeit gibt Vogel zur Zeit „15:00 – 17:30 Uhr“ an. Thematischer Anlass für Vogel ist die Abgrenzung vom sog. „Islamischen Staat“ (IS). Der IS ist eine mit Vogels Islamismus konkurrierende Organisation des politischen Islam, es handelt sich also bei Vogels Kundgebung nicht um eine Kundgebung gegen den politischen Islam, sondern um eine für eine andere Sorte Islamismus. Weiterlesen

Weserkurier macht sich zum Erfüllungsgehilfen Erdogans

Stellungnahme zum Artikel „PKK treibt in Bremen Geld ein“ von Jürgen Theiner im „Weser-Kurier“ auf der Titelseite der Ausgabe vom 19. Juli 2016

Am Dienstag, dem 19.07. – also vier Tage nach dem versuchten Militärputsch und dem anlaufenden und bis heute nicht beendeten Gegenputsch des Erdoğan-Regimes – an diesem Tag also fühlte sich die verantwortliche Redaktion des „Weser-Kurier“ dazu berufen, der hiesigen Bevölkerung an zentraler Stelle als Aufmacher etwas an Informationen über die kurdische PKK zu präsentieren. Genauer: Unter dem sinnigen Titel „PKK treibt in Bremen Geld ein“ wurde aus der Antwort des Bremer Senats auf eine Anfrage der CDU zitiert. Die Anfrage kommt aus den Federn des CDU-Mitgliedes Dr. Oğuzhan Yazıcı, der bekannt ist für seine Aktivitäten bei ATIB (türkisch islamischer Verband, dem Verbindungen zu den türkisch-faschistischen Grauen Wölfen nachgesagt werden) und UETD (verlängerter Arm der AKP in Europa), in dessen Namen er Wahlwerbung für Erdoğan und die AKP macht 1 .

Nun finden wir es grundsätzlich keinesfalls verkehrt, wenn deutsche Medien das hierzulande unterbelichtete Thema der Situation der kurdischen Bevölkerung in allen vier betreffenden Staaten – Türkei, Iran, Irak, Syrien – sowie auch den Exilländern in Europa mehr in den Vordergrund holen. Oder besser gesagt: holen würden. Denn über die seit Jahrhunderten andauernden Versuche  Weiterlesen