Filmabend: Nur die Toten kehren heim

Das Kurdistan Solidaritätskomitee Bremen
lädt ein

FILM mit Anwesenheit der Regisseurin Tina Leisch (Österreich):

Nur die Toten kehren heim – Einblicke in den kurdischen Widerstand in der Türkei

Samstag, 19. März
20 Uhr
im paradox, Bernhardstraße 12, 28203 Bremen

Eintritt frei – Spende erwünscht

Info zum Film

Regie: Tina Leisch, Ali Can, A/Irak 2015, 84 min.

Über eine Million KurdInnen leben in Europa im Exil, viele als politische Flüchtlinge, die nicht in die Türkei zurückkehren können, weil sie dort sofort eingesperrt würden. Aber auch in vielen EU-Staaten werden kurdische FreiheitskämpferInnen als TerroristInnen verfolgt. Der Film portraitiert einige der Exilierten, fährt an die Orte in Kurdistan, an die sie selber nicht zurück können und begegnet dort dem Widerstand der kurdischen Zivilgesellschaft gegen die autoritäre, minderheitenfeindliche Politik des türkischen Staates. Wir begegnen z.B. der Bürgermeisterin von Nusaybin, die mit 80% der Stimmen gewählt wurde und doch ständig von Polizei und Regierung unter Druck gesetzt wird. Wir lernen eine der Journalistinnen kennen, die die systematische Folter an kurdischen Kindern und Jugendlichen im Gefängnis von Pozanti aufgedeckt hat. Wir begleiten die Särge der drei in Paris im Jänner 2013 ermordeten kurdischen Aktivisten auf ihrem letzten Weg. Dabei begegnen wir einer Befreiungsbewegung, die von demokratischen, multiethnischen und feministischen Idealen genauso inspiriert ist, wie vom Kampf für die kurdische Sprache und Kultur.

http://www.nurdietoten.at/
https://www.facebook.com/NurdieTotenkehrenheim/?fref=ts

»Wir müssen ein Massaker stoppen!«

Heute Kundgebung und Demonstration in Bremen zur Unterstützung der Proteste in Sûr/ Amed (türk. Diyarbakır), Türkei.

Die Menschen der Region versuchen derzeit mit einem Sternmarsch den seit 3 Monaten andauernden Belagerungszustand in Sûr zu durchbrechen.
Sie wollen die unerträglichen Massaker stoppen, die türkische Paramilitärs, Armee- und Polizeieinheiten vor den Augen der Welt dort an der kurdischen Zivilbevölkerung begehen. (Weitere Infos siehe unten)

Mit der Bitte um kurzfristige Verbreitung.
Helft dabei mit, das Schweigen zu brechen, das zu diesen Morden vonseiten der Regierungen besteht.

Hauptbahnhof Bremen
15 Uhr Kundgebung
16 Uhr Demonstration

Unter dem Hashtag #March2Sur berichten Journalisten und Aktivisten Live vom Sternmarsch und den Angriffen der Polizei darauf.

Aktueller Bericht in der Tageszeitung junge Welt über die Situation vor Ort: https://www.jungewelt.de/2016/03-03/001.php

Weitere aktuelle Informationen unter
http://civaka-azad.org und
https://isku.blackblogs.org