Nachtleben für Rojava

flyer_vorder_800x1120

Nachtleben für Rojava – Jetzt auch in Bremen!

In Berlin haben Ende 2014 über 50 Kneipen und Clubs im Rahmen der Kampagne Nachtleben für Rojava auf unterschiedliche Art und Weise für die Unterstützung der Bevölkerung von Rojava (Nordsyrien) geworben und Spenden gesammelt. Mit Spendendosen, Aufpreisen auf Eintritt oder Getränken, Solikonzerten u.v.m wurden in Berlin mehr als 20.000 € gesammelt.

Wir sagen: Was Berlin kann, ist auch in Bremen möglich und haben die Kampagne nach Bremen geholt. Bisher mit dabei sind:

Rum Bumpers
Wienerhof Café
Auszeit
Haifi
Treue
Mono
Capribar
Litfass
Lemans
Connections
Kuss Rosa
Lift
Karo
Freiraum
Kukoon

Die humanitäre Situation in Rojava ist nach wie vor äußerst prekär: Es fehlt an Medikamenten, Kleidung, technischen Geräte, Lebensmitteln etc. Grund dafür ist das Embargo durch die Türkei und den Irak, geschlossene Grenzübergänge sowie die anhaltenden Angriffe des Islamischen Staates.

Trotz der schwierigen Situation findet in Rojava nach wie vor ein bemerkenswerter gesellschaftlicher Prozess statt, der für emanzipatorisch und kapitalismuskritisch denkende Menschen weltweit zu einem wichtigen Bezugspunkt geworden ist. Die ideologischen Grundlagen der aktuellen Entwicklungen in Rojava sind u.a. basisdemokratische Organisierung, die Ablehnung des Nationalstaates, Emanzipation der Frauen, Gleichberechtigung unterschiedlicher religiöser und nicht-religiöser Bevölkerungsgruppen, ökologische Nachhaltigkeit. Um ihr Gesellschaftsmodell zu verteidigen und überhaupt leben zu können, wird seit Monaten der Kampf gegen den IS mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln sehr erfolgreich geführt.

Von der internationalen Staatengemeinschaft erhält Rojava – als real existierende Alternative zum herrschenden System – kaum Unterstützung. Umso notwendiger ist die weltweite Solidarität und direkte Unterstützung von unten.

Deshalb unsere Aufforderung an alle: nehmt Freundinnen und Freunde mit, besucht die genannten Orte und haltet nach den Spendendosen Ausschau…

Und wenn eure Lieblingsbar/ -club hier noch nicht dabei ist, überredet sie doch mitzumachen. Spendendosen, Plakate und Infos gibt es von uns; kreative Ideen eurerseits sind herzlich willkommen…

Die Spenden gehen je nach Entscheidung der beteiligten Orte entweder an die kurdische Hilfsorganisation Heyva Sor a Kurdistanê (http://www.heyvasor.com/en/) oder an das Spendenkonto, das die Interventionistische Linke zusammen mit dem kurdischen Studierendenverband YXK eingerichtet haben (http://rojava-solidaritaet.net/aufruf/).

Informationen findet ihr unter:

Nachtleben für Rojava Bremen: http://rojavahb.blogsport.de/
Nachtleben für Rojava Berlin: http://nachtlebenrojava.blogsport.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s