Gedenken an die im Kampf für Freiheit getöteten Kämpfer_innen von Rojava

4Am Donnerstag, den 19.3.2015, kamen bis zu 50 Personen auf dem Marktplatz in Bremen zusammen, um an die getöteten Kämpfer_innen der kurdischen Selbstverteidigungseinheiten YPG und YPJ zu erinnern.

Während der knapp zweistündigen Veranstaltung im Herzen Bremens, direkt neben der Bremer Bürgerschaft, wurden Briefe einiger Getöteter vorgelesen. So schrieb zum Beispiel die 19-jährige Ivana Hoffmann, die am 7. März in Syrien bei Gefechten gegen den Islamischen Staat (IS) zusammen mit kurdischen Genoss_innen um Leben kam: „Ich kann nicht tatenlos zusehen während meine Schwestern, Brüder, Freunde, Mütter, Väter und Genossen um die Freiheit, um die Unabhängigkeit vom Kapitalismus kämpfen.“

In kurzen Redebeiträgen wurden Passant_innen über den Grund der Versammlung informiert.

1    2

3

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Gedenken an die im Kampf für Freiheit getöteten Kämpfer_innen von Rojava

  1. Warum ist auch Jordan Matson auf den Plakaten von Gefallenen zu sehen (unten rechts)? Wann soll der denn gestorben sein ?

    Zumindest auf facebook.com/pages/The-Lions-Of-Rojava/290140627860127 ist nichts dazu zu finden ?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s