Inside Rojava – ein Augenzeugenbericht

Vortrag von Anja Flach:
„Über das Leben in der kurdischen Autonomieregion.“

Samstag, 28.02.15 um 19:00 Uhr im Grünen Zweig (Erlenstraße.31 Bremen-Neustadt)

Zu erreichen mit den Bus und Tramlinien 1, 8, 26, 27 und 63, einfach
Haltestelle Pappelstraße aussteigen

Flüchtende Menschen, explodierende Bomben, zerstörte Häuser – das sind
die Bilder, die wir zurzeit aus dem Norden Syriens kennen. Doch wie
sieht der Alltag der Menschen fernab der militärischen Front in Rojava
aus? Wie ist das Rätesystem in der autonomen Region organisiert? Darüber
wird beim Antifa Café Anja Flach berichten. Sie ist Mitglied des
Frauenrates Rojbîn Hamburg und hat die Region zuletzt im Mai 2014
besucht. Anja Flach sagt: „Das Projekt Rojava ist im Mittleren Osten
einzigartig. Die Menschen sind dabei sich eine basisdemokratische,
geschlechterbefreite und ökologische Gesellschaft aufzubauen. Die
demokratische Autonomie hat den Staat überflüssig gemacht. Jeglicher
Form von Nationalismus wurde eine Absage erteilt.“

28. Februar 2015 im Grünen Zweig
Café ab 18 Uhr und Vortrag um 19 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s